Abendmeetings: Montag, 19:30, am 2. Montag im Monat (außer Juli) Mittagsmeeting: 12:30 Parkhotel Graz, Leonhardstraße 8, 8010 Graz

Rotary Österreich

Vorstand 2014/2015 - Präsident Peter Kautsch

Incoming Präsident Erich Gruber Berufsdienst Georg Plankensteiner
Past Präsident Harald Fötschl Gemeindienst Christof Schell
Sekretär Franz Grabner Jugenddienst Volker Pichler
2. Sekretär Georg Plankensteiner Foundation-Beauftragter / Internationaler Dienst Thomas Klein
Schatzmeister Herbert Pfeilstecher Internet-Beauftragter / Mitglieder-Beauftragter Harald Fötschl
Clubmeister Heimo Lercher Rotaract-Beauftragter Edmund Schrümpf
Vortragsmeister Arnulf Ibler    
 

Mitgliederstand

Zu Beginn des Clubjahres am 01.07.2014 zählte unser Club 55 Mitglieder. Im Berichtsjahr wurden zwei neue Mitglieder aufgenommen, Austritt war keiner zu verzeichnen, sodass der Mitgliederstand mit Ende des Berichtsjahres 57 aktive Mitglieder und nach dem Tod unseres Freundes und Ehrenmitgliedes PP Günther Perner 2 Ehrenmitglieder betrug.

Altersverteilung 2015Im Berichtsjahr wurden folgende Neumitglieder aufgenommen:

  • Dipl.-Ing. Lukas Walter Klass.: KFZ-Technik / Nutzfahrzeuge-Antriebstechnik
  • Mag. Martin J. Gölles Klass.: Geldwesen / Banken-Aktienbanken

Das Durchschnittsalter betrug zu Beginn des Berichtsjahres 56,5 Jahre und erhöhte sich bis zum Ende des Berichtsjahres um 0,8 Jahre auf 57,3. Das älteste Mitglied ist 78 Jahre alt, das jüngste Mitglied 40 Jahre alt.

Bericht des Präsidenten und der Funktionsträger

Bericht des Präsidenten

Mit der Amtsübergabe am 30. Juni 2014 konnte ich von PP Harald Fötschl einen wohlorganisierten rotarischen Club mit vielen engagierten und herzlichen Freunden übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt selbst ca. 11 Jahre im Club wählte ich in Anlehnung an den Grazer Schriftsteller Hans Lohberger („Sich seiner Vergangenheit bewusst sein, heißt Zukunft haben“) das Jahresmotto „Ein Blick zurück für eine gedeihliche Zukunft“.

Dieses realisierten wir insbesondere auch in den Pastpräsidenten-Abenden, wo meine 16 Vorgänger in chronologischer Reihenfolge gebeten wurden, jeweils einen Rückblick auf deren – nicht nur rotarisches - Präsidentenjahr zu geben, mit Erinnerungen an die Club-Highlights, aber auch an Ereignisse in Stadt, Land und darüber hinaus bzw. Bemerkenswertes aus deren Berufs- / Fachwelt oder was immer Interessantes geschehen ist. Waren diese PP-Abende als „allgemeine“ Damenmeetings ausgeschrieben (unsere Damen waren darüber hinaus natürlich stets herzlich willkommen und wurde diese Einladung von einigen auch gerne angenommen), so wurden auch die Neuzugänge des jeweiligen Präsidentenjahres und deren Partnerinnen besonders dazu eingeladen. Das Konzept ging auf, indem viele Freunde in freudigen Erinnerungen schwelgten oder Interessantes aus der Clubchronik erfuhren.

Bei unseren Auswärtsmeetings im Drehgestellwerk Eggenberg, bei Odörfer-Lagerlogistik und im neuen Styria-Center freuten wir uns auch über unsere anwesende Jugend.

Insbes. zur „Überbrückung“ der ruhigen Ferienzeit wurde für 4 zugeloste Freunde von 14 Freunden Sommer- / Herbstevents organisiert. Auch wenn es z.T. nicht möglich war, für fünf Freunde samt Partnerinnen und ggf. Kindern einen Termin zu finden, sind dann doch die geplanten Events großteils zustande gekommen.

Zu Gunsten der Orgel in der Herz-Jesu-Kirche organisierte Frd. Matthias Keil die clubübergreifende Benefizveranstaltung „Orgelkino“ am 10. Oktober mit dem Stummfilm „Der Glöckner von Notre Dame“ und der Orgelimprovisation von Prof. Ulrich Walther - KUG.

Beim Graz-Marathon am 12. Oktober lief unsere rotarische Clubstaffel mit den Freunden Heimo Lercher, Heli Majcen, Dieter Müller und Josef Wohinz erfolgreich durchs Ziel.

Am 20. Oktober wurde im Rahmen des Pastpräsidenten-Abends von PP Josef Wohinz sein Paten-„Kind“ Dipl.-Ing. Lukas Walter (*1969) in Anwesenheit seiner charmanten Gattin Konstanze als neues Mitglied in den Club aufgenommen.

Die Weihnachtsfeier fand am 13. Dezember im rustikalen aber doch feierlichen Rahmen im Gasthaus „Zur Schmied´n" in St. Peter statt, indem mit hervorragenden musikalischen Beiträgen von Fr. Thais Bauer (Piano) und Hr. Christof Alexander (Akkordeon), sowie einer Lesung von Frd. Lukas Walter (Hans Kloepfer: „Da Russ“) bei guter Laune ein gemütlicher, gemeinsamer Abend verbracht wurde, der mit einem stimmgewaltigen Chorgesang aller Beteiligten mit „Es wird scho glei dumpa“ schloss.

Schiwochenende mit den Freunden des Partnerclubs RC Nürnberg-Land vom 23. bis 25. Januar 2015 in Schladming – aus dem Protokoll des Clubmeisters Carlo Finck:
Am Freitagabend nach manierlicher Anreise trafen wir in dem „nagelneuen“ Falkensteiner Hotel in Schladming ein und Freund Kruse, meine Jugend und ich fanden uns einer stattlichen Schar aus Graz (28 Personen) gegenüber, was allerdings die warme Aufnahme in keiner Weise schmälerte. Es waren intensive Gespräche mit altbekannten aber auch neuen Freunden und die Organisation, im Hotel zu Essen als auch nachher in der Bar zu reservieren, war für den weiteren Verlauf ideal gewesen.
Der Samstag begann ebenso freundschaftlich verbunden wie der Abend zuvor geendet hatte und so traf sich die gesamte Gruppe um 10:15 Uhr an der Planai-Bergstation zum gemeinsamen Schifahren. Im Laufe des Vormittags ergaben sich dann zwei Gruppen, die sich jedoch in Pistenkilometern nichts nachstanden - über den ganzen Tag verteilt 41 zu 42 km.
Der Schreiber dieser Zeilen hat sich jedoch nach 29 km mit seinem Familienanhang ins Tal verdrückt, um den weitläufigen Spa-Bereich des Hotels zu erkunden und dann umso erholter ins Abendprogramm einzusteigen. Nach dem wiederum erlesenen Menü trafen sich alle in der sehr weitläufigen Hotelbar und Präsident Peter Kautsch übernahm in seiner liebenswürdigen und charmanten Art den „offiziellen“ Teil des Abends. Nicht nur dass er zurecht Heimo Lercher und „Heli“ Majcen für die Verantwortung und die tolle Organisation dankte, nein er überreichte allen Nürnberger Gästen eine Urkunde, die uns noch lange an dieses harmonische und lustige Wochenende erinnern werden.
Eigentlich wäre ja unser Club mit der Ausrichtung am Zug gewesen und da der Incoming Erich Gruber bereits das nächste Skihappening im März 2016 plant, hat der Nürnberger Clubmeister versprochen zukünftig mehr Engagement für gemeinsame Treffen zu zeigen. Der Vorschlag 2017 nach Garmisch zu gehen, wurde von den Freunden aus Graz sehr positiv aufgenommen. Es wurde dann ein äußerst unterhaltsamer Abend, den die beiden Clubmeister als letzte Zecher und Zahler in guter Freundschaft vereint beendeten.
Da der Sonntag mit Schneetreiben begann, entschieden sich viele Freunde für eine gemütliche Heimreise anstelle eines erneuten Schitages und so endet dieses Protokoll auch an dieser Stelle mit dem nochmaligen Dank an Peter, Heimo und Heli samt ihrer tollen Truppe, die uns ein unvergessliches Vergnügen bereitet haben!

Am 12. Februar mussten wir uns am Zentralfriedhof von PDG und PP Günther Perner verabschieden - Ehrenmitglied unseres Clubs seit 19.5.2000 auf Grund der besonderen Verdienste bei der Gründung und der Weiterentwicklung unseres Clubs.

Nach einer Vorstandssitzung mit unserem Governor Wolfgang Stalzer am 11. Mai fand ein Mittagsmeeting statt, bei dem über den Besuch des Weltpräsidenten Gary C. K. Huang am 25. April in Graz berichtet, an das Jahresmotto „Freundschaften pflegen – Toleranz leben“ erinnert, sowie die Intensivierung der Bosnien-Unterstützung (z.B. Hochwasser) und die Jugendarbeit hervorgehoben wurde.
Die Clubreise führte uns vom 4. bis 7. Juni durch das Salzkammergut (Pürgg und Hallstatt, Lesung in Altaussee mit Barbara Frischmuth sowie auf die Spuren von Gustav Klimt in Schörfling und Seewalchen), nach Linz mit einer Führung durch die Altstadt durch PP Josef Simbrunner sen. bzw. der Besichtigung des neuen Musiktheaters im Volksgarten und in die Wachau, wo uns Rot. Fürstin Anita von Hohenberg, Urenkelin von Erzherzog Franz Ferdinand persönlich durch das Schloss Artstetten führte. Der letzte Abend klang gemütlich im Weingarten und gemeinsam mit dem RC Graz-Burg aus, um am nächsten Tag die Heimreise über die Kartause Mauerbach anzutreten. Frd. Wolfgang Pribyl hat sich bereit erklärt, eine Reise-DVD insbes. mit den gesammelten Fotos zu erstellen.
Die erfolgreichen Fundraising-Veranstaltungen des Vorjahres, das Charity Golfturnier von PP Heli Majcen und der Grand Prix von Frd. Heimo Lercher, konnten heuer aus organisatorischen Gründen nicht wiederholt werden - der Governor jedoch „tröstete“ und warnte bei seinem o.a. Besuch vor Wiederholungen aus finanztechnischen Gründen. Überdies kam das, mit der Kinderklinik Graz angedachte Sozialprojekt z.B. in Form von Rollstühlen mangels Bedarf nicht zur Umsetzung. Demgegenüber konnten aus einer gemeinsamen (fünf Freunde feierten Ihren 50-igsten Geburtstag) bzw. einer individuellen Geburtstagsveranstaltung für zwei Sozialprojekte ein namhafter Betrag aufgebracht werden. Aus dem Clubbestand (und im Hinblick auf die rel. intensive Beteiligung am vorjährigen Projekt Albania-Austria) wurden sechs Einzel-Sozialprojekte mit unterstützt, sowie das, vom RC Graz-Schlossberg als Global Grant geplante Landwirtschaftsprojekt „Concordia Moldova“ mit der ersten von drei vereinbarten Raten.

Im Rahmen der Generalversammlung am 29. Juni wurde PP Wolfgang Pribyl mit dem Paul-Harris-Fellow ausgezeichnet sowie unser 57. Mitglied, Mag. Martin Gölles neu aufgenommen (*1961; Pate Heli Majcen).
Konnte ich mich bei der Jahresabschlussfeier am 21. Juni in der Buschenschank Schaar nur bei den anwendenden Vorstandsmitgliedern und Freunden für deren Unterstützung und dieses schöne Jahr bedanken, sei dies an dieser Stelle an alle inkl. Frau Löffler adressiert wiederholt.

Bericht des Sekretärs (Franz Grabner)

Euer Sekretär versuchte in diesem Jahr alle für den Club relevanten Nachrichten und Berichte in kurzer, dabei positiver und amüsanter Formulierung zu transportieren. Dazu wurden 53 Rundschreiben und 14 Aussendungen zu aktuellen Themen und die Monatsprogramme übermittelt.

Die angenehme Kommunikation im Vorstand und die genaue und sorgfältige Führung des Präsidenten, der auch für viele Sonderveranstaltungen und eine wunderbare Clubreise (mit guten Verbindungen zum Wettergott) sorgte, erleichterte die Funktionsausübung. In ständiger Absprache mit dem Präsidenten wurde die Sekretariatstätigkeit wie in den vergangenen Jahren ohne Zuhilfenahme der Verwaltungsgemeinschaft durchgeführt.

Besten Dank dem 2. Sekretär Georg Plankensteiner, der seit vielen Jahren immer ein verlässlicher Ansprechpartner im rotararischen Geiste ist.

Bericht des Vortragsmeisters (Arnulf Ibler)

Wie schon meine Vorgänger habe auch ich versucht, ein abwechslungsreiches Clubprogramm anzubieten, um das Interesse möglichst vieler Freunde und auch Damen an unseren Meetings zu wecken.

Auch dieses Clubjahr war unter kein besonderes Thema gestellt, sodass sich bei der Auswahl der Vorträge keine Einschränkungen ergaben. Was aber neu war und sich als sehr gewinnbringend erwiesen hat, war die Idee unseres Präsidenten Peter Kautsch, auch unsere Pastpräsidenten zu Wort kommen zu lassen und sie um einen Rückblick über das Jahr ihrer Präsidentschaft zu bitten.
Dies war für uns alle interessant und hatte außerdem für die jüngeren Mitglieder den Vorteil, dass sie so einen hervorragenden Einblick in die Geschichte unseres Clubs bekamen. An dieser Stelle sei deshalb allen Pastpräsidenten, die sich für einen solchen Vortrag zur Verfügung gestellt haben, sehr herzlich gedankt!

Der Bogen der anderen Vorträge spannte sich von Gesundheitsthemen („Gesundheits- und Pflegewesen – ein letztes Refugium der Planwirtschaft?“) über stadtpolitische („Verkehr in der Stadt Graz“) sowie kulturelle („UNESCO Welterbe Graz“) und geschichtliche Themen („Montenegro – Was blieb vom Doppeladler?“) bis hin zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen („HETA-Moratorium, Auswirkung auf den HYPO-Sektor und den Kapitalmarkt“). Spannende Außenwärtsmeetings, wie „Odörfers faszinierende Lagerlogistik“ oder der Besuch des Styria Mediencenters („Medien im Umbruch“), rundeten das Programm ab.

Aber auch gesellschaftliche Höhepunkte, die die Clubgemeinschaft weiter stärkten, fehlten nicht. Dazu zählen insbesondere die stimmungsvolle Weihnachtsfeier in der „Schmied´n“ sowie die Schitage mit den Nürnberger Freunden, diesmal in Haus im Ennstal. Das Wetter spielte zwar nicht so mit, doch - wie mir berichtet wurde - tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch!

Einen besonderen Höhepunkt bildete die heurige Clubreise, die uns über Pürgg, Altaussee, Hallstatt, den Attersee bis nach Linz und schließlich über Maria Taferl, das Gut Artstetten bis nach Spitz an der Donau führte, wo wir beim „Heurigen“ gemütliche Stunden verbrachten.
Zusätzlich zur landschaftlichen Schönheit wurde uns eine Lesung mit Barbara Frischmuth in Altaussee, ein Feuerwerk über der Donau in Linz sowie großartige Führungen in Hallstatt, auf Schloss Artstetten sowie in der Kartause Mauerbach geboten. Und auch die Kulinarik kam nicht zu kurz! Besonderes Glück aber hatten wir mit dem prachtvollen Sommerwetter!
Herzlichen Dank an unseren Präsidenten Peter und seine liebe Christine für das großartige Programm und die hervorragende Organisation!

Erwähnen möchte ich auch den Besuch unseres Weltpräsidenten Gary Huang (RC Taipei) anlässlich der Veranstaltung „Rotary Renaissance“ – 25 Jahre Rotary in den österreichischen Nachbarländern.

Ich hoffe sehr, dass die Bandbreite der Vorträge in diesem Jahr für jeden etwas geboten hat. Sollte dies der Fall sein, würde mich das sehr freuen. Ich möchte auch die Gelegenheit wahrnehmen, mich bei allen zu bedanken, die Anregungen für unser Jahresprogramm gegeben haben bzw. mich bei der Betreuung der Vortragenden unterstützt haben. Meinem Nachfolger wünsche ich bei der Erfüllung seiner Aufgabe viel Erfolg und ebenso viele interessante Eindrücke, wie ich sie gewonnen habe.
Mit der folgenden Auflistung der Vorträge darf ich nochmals einen Überblick über das Clubjahr 2014/15 geben.

Bericht der Rechnungsprüfer (Helmut Majcen, Friedrich Santner)

Bedingt durch die Erkrankung der Buchhalterin, Frau Löffler konnte der Rechnungsabschluss zum 29.6.2015 nicht fertiggestellt werden. Die Rechnungsprüfung hat daher die Prüfung der Belege und deren Verbuchung bis zum 31.5.2015 umfasst. Die Rechnungsprüfer bestätigen die formelle und materielle Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und der Gebarung sowie der Abläufe. Die noch fehlenden Buchungen und die Fertigstellung des Rechnungsabschlusses und der Bericht des Schatzmeisters werden nach Genesung der Buchhalterin umgehend nachgeholt.
Die Buchungen vom 1.6.2015 bis zum 29.6.2015 einschließlich des Rechnungsabschlusses werden den Rechnungsprüfern zur Prüfung vorgelegt werden.

Bericht des Clubmeisters (Heimo Lercher)

Die technische Betreuung der Vortragenden konnte im Berichtjahr in sehr angenehmer und reibungsloser Form abgewickelt werden, da durch die exakte Planung der Abende durch unseren Vortragsmeister die Notwendigkeiten meist im Voraus erhoben waren. Da für viele unserer Gäste der Umgang mit den Vortragsmedien mittlerweile eine Selbstverständlichkeit darstellt, wurde vielfach keine Unterstützung in Anspruch genommen.

Präsentationstechnik. Bis zur WKO-Wahl im März 2015 war mit der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation die unentgeltliche Bereitstellung eines Beamers vereinbart. Diese Vereinbarung hatte ich in meiner Funktion als Fachgruppenobmann mit dem Geschäftsführer getroffen. Da ich diese Funktion mit Wirkung vom 1. Oktober 2014 an meinen Nachfolger übergeben habe und dem Ausschuss seit April 2015 nicht mehr angehöre, galt es, eine neue Vereinbarung mit der WKO Steiermark zu treffen. Dankenswerter Weise hat der neue Obmann Edgar Schnedl einer unbefristeten Verlängerung der Leihgabe zugestimmt und diese um eine große und leicht zu handhabende Leinwand erweitert. Das offizielle Schreiben der Wirtschaftskammer ist am 11. Mai 2015 an den Club ergangen.

Weiters hat Thomas Klein sichergestellt, dass das von ihm geleitete Unternehmen, die Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH unserem Club – ebenfalls unentgeltlich – einen Laptop bereitstellt, dessen Software die RCPE aktuell hält. Danke, Thomas !

Schitage in Schladming. Mit einem deutlichen „Präsenzsieg“ von 28:4 zugunsten der Zeughaus-Delegation endete das Wintertreffen mit unseren Nürnberger Freunden in der WM-Stadt Schladming. Nach einigem Hin und Her bei der Terminabstimmung bekamen wir schließlich von 21. bis 23. Jänner 2015 im Falkensteiner das benötigte Zimmerkontingent.
Pisten, Verpflegung und Gesellschaft haben alle 32 TeilnehmerInnen genossen, bei der abschließenden „Siegerehrung“ konnte unsere Präsident Peter Kautsch nach Auswertung der Tageskarten zu 30 bis über 40 gefahrenen Pistenkilometern gratulieren.
Auch im Clubjahr 2015/16 geht es in die Dachstein-Tauern-Region. Der Incoming-Präsident Erich Gruber hat das Quartier – das nahe der Talstation eines Sessellifts gelegene Wellnesshotel Höflehner – klugerweise bereits in Jahr im Voraus gebucht.

Bericht des Foundationbeauftragten (Thomas Klein)

Das Rotary-Jahr 2014/2015 war durch den Erfahrungsaustausch betreffend der neuen Grant-Modelle mit den anderen Grazer Clubs geprägt. Zahlreiche Anträge für das Clubjahr 2015/2016 wurden bereits diskutiert und sind derzeit bereits in der Vorbereitungsphase.
Auch heuer wurde wieder von jedem Mitglied unseres Clubs ein Beitrag an die Rotary Foundation abgeführt. Seit dem Rotary-Jahr 2012/2013 sind Spenden an die Foundation über den RC Graz-Zeughaus Rotary Projektverein RPV steuerbegünstigt. Wie auch im Vorjahr wurden auch heuer wieder die rotarischen Clubbeiträge in den eigentlichen Mitgliedsbeitrag und den Spendenbeitrag gesplittet.

Für nähere Informationen zur Foundation empfehle ich die Foundation-Seite auf der Rotary-Homepage.

Bericht des Jugenddienstbeauftragen (Volker Pichler)

Insbesondere bei den externen Events ist die Jugend unserer Mitglieder herzlich willkommen und werden von diesen wahrgenommen (z.B.: Exkursion ins Drehgestellwerk in Graz-Eggenberg und Radwerk IV in Vordernberg; Grillnachmittag bei Kauers; Wanderung durch das Tal der Geschichten / Stübing).

An Outgoing-Aktivitäten wurde je ein Long Term Exchange (Emma Haidacher-Horn – 1 Jahr Alaska) sowie ein Short Term Exchange (Valerie Grabenwarter – Camp Southern California / USA) initiiert.

Schließlich fanden zwei Vorträge / Präsentationen durch Jugendliche statt (Austauschstudentin Elodie Clequin – RC Pontivy / Fra; Isabella Pilhatsch – Auslandsaufenthalt-Vortrag USA) und werden die Kontakte bzw. Kooperationen zu Rotaract gepflegt.

Bericht des Rotaract-Beauftragten (Edi Schrümpf)

Member-LoginDer Rotaract Club (RAC) Graz hat im 35. Jahr seines Bestehens wiederum viele erfolgreiche Projekte durchgeführt - oftmals in Kooperation mit anderen Rotary, Rotaract und Interact Clubs:
Deckel-Drauf: End Polio Now - Vor dem RESOWI Zentrum der Universität Graz wurde eine Tonne aufgestellt, wo die Studenten ihre gebrauchten Plastik-Deckel hineinwerfen konnten, da 500 Deckel eine Polio-Schluck-Impfung finanzieren. Am 8. Und 13. Oktober 2014 wurde dazu ein Awareness-Projekt für End-Polio-Now gestartet. Es wurde Kaffee und Kuchen gegen eine freiwillige Spende an die Studenten ausgegeben, diese Einnahmen wurden an die Rotary Foundation überwiesen. Ziel war es dabei auf die Sammlung der Deckel hinzuweisen, was gut gelang und zu Facebook Einträgen führte. Insgesamt kamen über 10.000 Deckel zusammen, welche dem Rotary Club Nürnberg übergeben wurden. Es war ein erfolgreiches Projekt um Mitglieder zu akquirieren und mehr Sensibilität in der jüngeren Generation für diese schreckliche Krankheit zu wecken und die Gefahren auch für Europa, sollte Polio nicht ausgelöscht werden.

Concordia Moldawien - Der RAC Graz unterstützt das bis dato größte, gemeinsame Projekt der steirischen Rotary Clubs. Unter Federführung des RC Graz-Schlossberg und seines Präsidenten Burkhard Thierrichter wurde durch Unterstützung fast aller ! steirischen Rotary Clubs, das herausragende CONCORDIA Projekt - ein Musterbauernhof mit sozialer Landwirtschaft in der Republik Moldau auf 70 ha- ermöglicht.

Charity Glühweinstand mit RC Graz Burg - Am 10. und 11. Dezember 2014 unterstützten Mitglieder des RAC Graz bei dem Charity Glühweinstand des RC Graz Burg. Vor dem Eingang der RESOWI gab es Glühwein, Punsch und Kekse für den guten Zweck. Ziel des Glühwein-Standes war es, das laufende Projekt des RC Graz Burg "Mehr Freu(n)de mit Deutsch" zu unterstützen. Dabei wird ausgewählten Kindern mit 100% Migrationshintergrund zwei Mal pro Woche ein zusätzlicher Deutschkurs finanziert, um sie beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre sprachliche Integrationsbarriere zu überwinden.

Dauerhaftes Projekt: Gepflegt Wohnen - Das vom RAC zu Beginn des Jahres 2014 gestartete dauerhafte Sozialprojekt „Besuche bei Gepflegt Wohnen“ wurde in diesem Clubjahr fortgesetzt. Die gute Zusammenarbeit mit dem Pflegeheim „Gepflegt Wohnen Hart bei Graz“, welches Teil der steirischen „Gepflegt Wohnen Gruppe“ ist, und die positive Resonanz seitens der Bewohner, Angehörige und des „Gepflegt Wohnen Teams“ haben den RAC darin bestärkt dieses Projekt weiterhin zu verfolgen.

Generations Go Christmas - Am 15. Dezember 2014 ging es bereits in die vierte Runde des Hands-On Projektes "Generations Go Christmas". Einmal im Jahr, kurz vor Weihnachten, bringt der RAC im Rahmen dieses Projektes eine Volksschulgruppe und einige BewohnerInnen des Pflegeheimes Aigner-Rollett zusammen. Für dieses Projekt wird immer bewusst eine Schülergruppe ausgesucht, die fast zur Gänze einen Migrationshintergrund aufweist. Denn häufig haben genau diese Kinder wenig Kontakt zu ihren eigenen Großeltern, da diese nicht selten in einem anderen Land leben. Durch dieses Projekt sollen auch diese Kinder zu der älteren Generation unserer Gesellschaft Kontakt aufbauen können.

Hands-On: Kräutergarten Volksschule Fischerau - Als Katrin den RAC bei einem Meeting bat, sie beim Anlegen eines Gartens mit ihren Volksschulkindern zu unterstützen waren wir schnell Feuer und Flamme. Katrin unterrichtet in der Volksschule Fischerau in Graz, die der RAC schon von dem alljährlichen Weihnachtsprojekt „Generations Go Christmas“ kennt. Schnell war der Plan gefasst, einige Pflanzen und Gartengeräte zu besorgen und dann auch gemeinsam mit den Kindern an zu packen.

Hands-On: Catering beim Besuch des RI Weltpräsidenten Gary Huang - Etwa 400 Teilnehmer aus 13 Ländern haben sich am Samstag 25. April 2015 in der großen Aula der Karl Franzens Universität getroffen, um nach 25 Jahren die Renaissance von Rotary in Mitteleuropa zu feiern. RI Weltpräsidenten Gary Huang kam dazu nach Graz um zum erfolgreichen Wiederaufbau in den Reformstaaten gratulieren.
Ein Team von 40 Mitgliedern bestehend aus Freundinnen und Freunden des Interact Graz, Kärntner Rotaractern und den RAC Clubs Graz und Weiz hat kurzfristig Organisation und Service für die gesamte Bewirtung übernommen und fast professionell durchgeführt. Die Teilnehmer der Konferenz wurden mit den zugelieferten Speisen und Getränke von morgens bis spätabends bestens versorgt. Großer Dank an die jungen Service-Profis!

Auch dieses Clubjahr wird zum bereits siebten Mal das bewährte und äußerst erfolgreiche Charity Go-Kart Rennen in der Indoor Go-Kart Bahn in Kalsdorf bei Graz abgehalten. In vier Durchgängen und 36 Teams rasten insgesamt insgesamt 144 FahrerInnen für die Gute Sache über die anspruchsvolle Strecke. Dieses Jahr waren zur außerordentlichen Freude auch zahlreiche befreundete Rotaract Clubs aus ganz Österreich unter den Fahrern.

Weitere Informationen zum Rotaract-Club Graz finden Sie auf siner Homepage: http://www.rac-graz.at/